Auf Zukunftskurs! ­čîč

Letzte Woche habe ich zusammen mit meiner Klasse ÔÇ×gebrainstormtÔÇť,
weil ich unbedingt ihre Ideen, W├╝nsche und Visionen f├╝r “ihre Schule der ZukunftÔÇť h├Âren wollte. ­čĄŚ

Schulentwicklung ist ja sowieso eine Herzensangelegenheit von mir. ­čśŹ Und nachdem wir in unserer Schule einen unglaublich inspirierenden Fortbildungstag im Kollegium zu genau diesem Thema hatten, musste meine Klasse ran: Schlie├člich geht es um Sch├╝ler ­čĹë­čĆ╝ also um sie! ­čśŐ

Das war total toll, weil es echt viele sch├Âne Ideen­čĺí gab und sich alle mit eingebracht haben. Ôś║´ŞĆ Es gab Anregungen zur Klassenraumgestaltung, Versch├Ânerung der Schule, Individualisierung von Aufgaben und Unterricht. Soo viel ­čîł Kreativit├Ąt! ­čĹĆ­čĆ╝

Ein gemeinsamer Wunsch meiner Klasse war es, dass wir morgens eine gemeinsame ÔÇ×AnkommenszeitÔÇť einf├╝hren:
Der Unterricht sollte demnach etwas sp├Ąter beginnen und die ersten 15 Minuten im Klassenraum anders/individuell miteinander genutzt werden:

– Zum Austausch mit Freunden
– Zur Orga von Schulkram
– Fr├╝hst├╝cken –
– Sich auf den Unterricht vorbereiten
– Hausaufgaben schnell erledigen ­čśë
– …

Ihre Idee war es, dass dadurch die morgendliche Unruhe im Klassenraum gesenkt wird und der Unterricht dann zwar etwas sp├Ąter, daf├╝r aber produktiver starten kann, weil sich alle besser fokussieren und konzentrieren k├Ânnen. Die Idee fand ich mega! ­čśŐ­čÖî­čĆ╗

Und habe deshalb beschlossen, dass wir das gleich gemeinsam ausprobieren – erstmal an drei Tagen in der Woche, n├Ąmlich montags, mittwochs und freitags, weil ich dann in den ersten beiden Doppelstunden selbst in der Klasse unterrichte. ­čĄô

Nat├╝rlich gibt es dabei auch ein paar Regeln zu beachten, denn zum l├Ąngeren Schlafen ist diese Ankommenszeit nat├╝rlich nicht gedacht. ­čśů

Auf dem Foto unten seht ihr deshalb die Rahmenbedingungen! ­čśë
Ich bin super gespannt, wie diese Zeit zuk├╝nftig genutzt wird und was unsere Klassenreflexion in ein paar Monaten dazu ergeben wird. ­čśâ